BOILING BLOOD - Der Name ist Programm!

Old School Thrash Metal in modernem Soundgewand mit verschiedensten Einflüssen.

BOILING BLOOD wurde im Januar 2003 von Peter Rummel (Gesang), Mario Smarzly (Gitarre) und Harry Winkler (Gitarre) gegründet. Es wurde direkt festgelegt Thrash Metal im Stile der 80er Jahre zu spielen.

Das erste Jahr war geprägt von mehreren Besetzungswechsel. Unter anderem waren Mike Wegmann (Bass), Roland (Schlagzeug), Oliver Lacha (Schlagzeug), Markus Beck (zunächst Bass) und Thorsten Käussle (Schlagzeug) mehr oder weniger lange in der Band aktiv. Trotzdem fand das erste Konzert noch im Gründungsjahr, allerdings mit Unterstützung eines Drumcomputers, im Oktober statt.

2004 – 2007

Im September 2004 stand das erste Line Up, welches sich bis Anfang 2007 halten sollte.

Foto: Do it yourself

Die Band bestand (vlnr) aus Jochen Olbort (Bass), Peter Rummel (Gesang), Markus Beck (Gitarre), Tobias Hofmann (Schlagzeug) und Mario Smarzly (Gitarre).

Während dieser Zeit wurden einige Gigs gespielt und 2 Promo CD's (Demos) veröffentlicht. Anfang 2007 trennten Boiling Blood sich von Tobias und Mario verließ aufgrund Zeitmangel die Band.

2007 - 2008

In Mike Walter (Schlagzeug) und Florian Klein (Gitarre) fand man jedoch relativ schnell Nachfolger. Gemeinsam rockten sie auf zahlreichen Konzerten die Region bis Ende April 2008. Verstärkt wurde die Band in dieser Zeit noch durch Florian Marschal, der zum einem abmischte, und darüber hinaus auch gelegentlich am Bass aushalf.

Foto: Stefan Rieder

(vlnr) Peter Rummel (Gesang), Florian Klein (Gitarre), Markus Beck (Gitarre), Jochen Olbort (Bass), Mike Walter (Schlagzeug)

Im Mai 2008 trennte man sich aufgrund von Differenzen von Mike; Florian Marschal verlies mit ihm Boiling Blood.

Kurz darauf stieg Daniel Henrich als Schlagzeuger bei der Band ein. Aufgrund eines anstehenden Studiums war er nur kurze Zeit in der Band. Er wurde im August 2008 durch Robert Witzel ersetzt.

2008 - 2011
Foto: Stefan Rieder

Innerhalb dieses Zeitraums bestand die Band (vlnr) aus Markus Beck (Gitarre), Robert Witzel (Schlagzeug) Peter Rummel (Gesang), Florian Klein (Gitarre, Bass) und Jochen Olbort (Bass, Gitarre).

Mit diesem Line Up spielten Boiling Blood zahlreiche Konzerte. Aufgrund etlicher Anfragen von Freunden, Fans und auch zur Bewerbung für Konzerte außerhalb der Rhein-Neckar-Region, hatte man dann im April 2011 eine CD mit 18 Songs aus Proberaumaufnahmen zusammengestellt. Die Lieder wurden alle während der Proben zwischen 2003 und 2011 mitgeschnitten. Die Auflage von 100 Stück war jedoch relativ schnell vergriffen.

Leider verließ Robert Witzel wegen Zeitmangel und anderer musikalischer Interessen im September 2011 die Band. In diesem Zuge trennte man sich auch von Florian Klein, um die Rhythmussektion komplett neu auszurichten.

Die Band bedankt sich nochmals recht herzlich bei den beiden, die über 3 Jahre den Sound und die Live-Auftritte von Boiling Blood wesentlich mitgestalteten.

In Astrid Hermanns (Bass) und Markus Alka (Schlagzeug) fand man schnell hervorragende Nachfolger. Mit beiden war man schon seit längerer Zeit befreundet, was zu einem sehr positiven Bandklima beitrug.

2012 - 2013

Boiling Blood bestritt mit diesem Line-Up einige Konzerte, wobei die beiden Gigs im Club Karrée zu Philippsburg wohl zu den Highlights der bisherigen Bandgeschichte zählen dürften.

Foto: Jessica Oriolo

(vlnr) Markus Beck (Gitarre), Jochen Olbort (Gitarre), Markus Alka (Schlagzeug), Peter Rummel (Gesang), Astrid Hermanns (Bass)

Da sich der ursprüngliche 80er Jahre Thrash Metal schon seit längerer Zeit neuen Einflüssen öffnete und weiter entwickelte, nahmen sie im November 2013 spontan Jana Brendel als Sängerin mit ins Boot. Diese passte hervorragend zur Band und durfte bereits nach wenigen Wochen bei den ersten Gigs unterstützen.

Mittlerweile war auch Marcel Harst, ein guter Freund, nicht mehr aus der Band wegzudenken. Er unterstützte Boiling Blood am Mischpult, bei Showeinlagen, mit Gesang bei speziellen Auftritten oder am Bass.

2014

Im Juli 2014 trennte man sich von Markus Alka, und der Drumcomputer übernahm mal wieder die Aufgabe des Taktgebers, wie er es in all den Jahren zuvor schon immer wieder gerne mal tat.

Im Oktober 2014 nahm Christian Jotter seine Position am Schlagzeug ein und gab bald darauf seinen Konzerteinstand.

2015

Im Februar 2015 stieß mit Peter Pasternack ein neuer Gitarrist zur Band, da Markus Beck seinen Ausstieg bekannt gab. Er ersetzte diesen nahtlos und stand bereits beim Konzert in Saarbrücken bei 3 Songs auf der Bühne.

Im März 2015 verließ Markus nach fast 12 Jahren Boiling Blood. Dies war ein schmerzhafter Verlust. Aufgrund der steigenden beruflichen Belastung war es ihm leider nicht mehr möglich weiterhin mit ihnen zu spielen, weil er Freiräume für seine Familie und seine weitere Band Still Patient? benötigte. Er wurde am 21.03.2015 beim Konzert in Saarbrücken würdig verabschiedet.

Die Band Boiling Blood hatte eine tolle Zeit mit ihm und dankt ihm für viele lustige Proben, tolle Songs, geile Gigs, perfekte Logistik, unvergessliche Momente und alles, was beim Aufzählen noch vergessen wurde. Er wird immer ein guter Freund der Band bleiben und ist jederzeit bei Konzerten oder in Proben als Gastmusiker willkommen.

Kurz darauf verließ auch Marcel Harst aus persönlichen Gründen ebenfalls die Band.

Foto: Tim Hoesel

(vlnr) Peter Rummel (Gesang), Peter Pasternack (Gitarre), Astrid Hermanns (Bass), Jochen Olbort (Gitarre), Christian Jotter (Schlagzeug), Jana Brendel (Gesang)

2016

Nach einigen gemeinsamen Konzerten, sowie vielen Proben in 2015 und 2016, stellte man leider fest, dass Peter Pasternack zwar musikalisch harmonierte und menschlich ein sehr feiner Kerl ist, aber irgendwie nicht wirklich in die Band passte. Darum trennte man sich im September 2016 freundschaftlich von ihm.

Nachdem die Band einige Kandidaten testete, entschieden man sich für Alex Jelinek als neuen Gitarristen.

2017

Am 24.03.2017 hatte Alex in Schifferstadt sein Live-Debüt.

Foto: Andy Delp

Leider gab es die Besetzung (vlnr) Peter Rummel (Gesang), Jana Brendel (Gesang), Jochen Olbort (Gitarre), Astrid Hermanns (Bass), Alex Jelinek (Gitarre) und Christian Jotter (Schlagzeug) nur recht kurz.

Denn im Herbst 2017 zog Alex nach Stuttgart. Die weite Entfernung erschwerte die weitere Zusammenarbeit mit der Band. Und so beschloss er, sich dem Stress auf der Autobahn nicht auszusetzen. Das Gleiche war leider auch bei Astrid der Fall, die zuvor jahrelang aus Verbundenheit zur Band von Hanau nach Ludwigshafen gependelt war.

Da der Ausstand von beiden bereits zur Jahresmitte feststand wurden in Ivan Esposito an der Gitarre und Michael Groß am Bass schon frühzeitig Nachfolger rekrutiert, welche bis zum letzten Auftritt in der alten Besetzung bereits voll integriert waren.

Astrid und Alex wurden dann bei einem großartigen Konzert in Philippsburg gebührend verabschiedet. Kurz darauf verließ Jana ebenfalls die Band.

Boiling Blood bedankt sich bei allen Drei nochmals für die tolle Zeit!

2018
Foto: Anette Bernhardt

Mit der neuen Besetzung (vlnr) Jochen Olbort (Gitarre), Ivan Esposito (Gitarre), Christian Jotter (Schlagzeug), Michael Groß (Bass) und Peter Rummel (Gesang) wurden dann neue Ziele gesetzt.

So wurden bereits zu Jahresbeginn gemeinsam mit Marc Bennhausen von den Blue Screen Studios Mannheim zusammen insgesamt 13 Songs des umfangreichen Repertoires der Band ausgewählt und diese gemeinsam neu arrangiert. Kurz darauf starteten die Aufnahmen für das erste Studioalbum von Boiling Blood.

Nachdem sich die Zusammenarbeit mit Ivan leider recht schwierig gestaltete, trennte man sich im März 2018 wieder von ihm. Anstehende Konzerte mussten leider abgesagt werden und die Aufnahmen wurden zu Viert mit intensiver Unterstützung von Marc Bennhausen fortgesetzt.

Auf Grund der gestiegenen Ansprüche war es zunächst schwierig einen neuen Gitarristen zu finden und so spielte man das exklusive Jubiläumskonzert beim Waldpark Open Air in Mutterstadt nur mit einem Gitarristen.

Nach Beendigung der Ton- und Videoaufnahmen im November 2018 stieß mit Ingo Renne ein neuer Gitarrist zur Band und vervollständigte so das Line Up.

2019
Foto: Maya Rummel

Mit der Besetzung (vlnr) Ingo Renne (Gitarre), Christian Jotter (Schlagzeug), Peter Rummel (Gesang), Jochen Olbort (Gitarre) und Michael Groß (Bass) wurden einige Konzerte gespielt.

2020

Leider machte die Corona-Krise auch vor Boiling Blood nicht halt. Nicht nur, dass alle bereits bestätigten Konzerte abgesagt werden mussten, man stellte leider auch fest, dass die Band in eine Sackgasse gefahren war. Auf Grund dessen trennte man sich im Sommer von Ingo und Christian.

Für den teilweise langjährigen Einsatz bedankt sich Boiling Blood nochmals recht herzlich bei den Beiden.

Die Suche nach neuen Bandmitgliedern gestaltete sich auf Grund der weiterhin bestehenden Pandemie allerdings als äußerst schwierig.

Mit Alexander Caspar (ex-Dagger in Hand, Mindtrip) stieß dann Ende des Jahres ein erfahrener Gitarrist zur Band. Er brachte viele neue Ideen ein und so wurden innerhalb kurzer Zeit bereits etliche neue Songs fertiggestellt.

2021

Im Frühjahr teilte Jochen der Band mit, dass er beabsichtige die Band auf lange Sicht zu verlassen. Er wollte sich in Zukunft mehr seinen experimentellen Ideen widmen, für welche auf Grund seiner familiären und beruflichen Situation, sowie dem zeitlichen Aufwand für Boiling Blood, bislang nur sehr wenig Zeit blieb.

Die Band hatte vollstes Verständnis für seinen Entschluss, auch wenn es ein harter Schlag für sie darstellte. Jochen war bislang der kreative Kopf bei Boiling Blood und nach Peter das mit Abstand dienstälteste Bandmitglied.

Die Band bedankt sich hiermit nochmals sehr herzlich für die jahrelange tolle Zusammenarbeit, die vielen kreativen Einflüsse und starken Songs, unvergessliche Erlebnisse und tolle Zeiten. Mit Sicherheit wird auch bei ihm weiterhin ein freundschaftlicher Kontakt fortbestehen und ein gebührender Ausstand im passenden Rahmen nachgeholt.

Sein Abschied von Boiling Blood kam dann doch schneller als gedacht, denn ein glücklicher Zufall führte bereits wenige Wochen nach der Bekanntgabe seines Ausstiegs Oliver T. in die Band. Schon die ersten Gespräche und Proben zeigten sofort, dass er der ideale Nachfolger für Jochen ist. Wie Peter und Michael, war er bereits Ende der 80er in diversen regionalen Metal Bands aktiv und verfügt somit über den idealen Background für Boiling Blood.

Mit ihm wurde der Band eine weitere musikalische Facette hinzugefügt und man darf sich bereits jetzt auf kommende Songs und Konzerte freuen!

Nach über einem Jahr fand dann auch die Suche nach einem Schlagzeuger endlich ihr Ende. In Andreas Schmitt wurde ein erfahrener Mann für die Kessel gefunden. Schon nach wenigen Proben war zu hören und zu sehen, dass Boiling Blood eine neue Area gestartet hat.

Wie schon einige Male zuvor heißt es wieder: Emerged from blood!!!

to be continued ...

SOCIAL MOSHPIT